Bei Ewalt Pipper in Bremen Nord ist Hypnose keine Bewusslosigkeit

Hypnose ist keine Bewusstlosigkeit
Ablauf einer Behandlung
Meine Hypnose versetzt Sie in keine Bewusstlosigkeit.
Es ist gar nicht so einfach, den Zustand der Hypnose zu erkären da ihn jeder anders erlebt.
Man könnte ihn vielleicht folgendermaßen beschreiben.
Stellen Sie sich einmal vor Sie sitzen in einem Kinosaal und schauen sich einen Film an.
Sie, d.h. Ihr Bewusstsein weiß ganz genau, dass es sich hierbei nur um ein paar Schauspieler und eine weiße Wand handelt, aber je länger sie sich den Film anschauen umso mehr haben Sie das Gefühl in dem Film zu sein. Vielleicht legen sie sich mit in die Kurve wenn der Schauspieler um eine Kurve fährt, oder sie fangen an zu weinen wenn dem Schauspieler etwas absolut trauriges passiert.
Hier könnte man von einer Hypnose (Trance) sprechen. Wie gesagt es handelt sich nur um eine weiße Wand und ein paar Schauspieler. Aber für Ihr Unterbewusstsein ist dieses völlig real und es reagiert darauf.
Sie könnten natürlich jederzeit aufstehen und den Kinosaal verlassen, aber wollen sie das?
Oder möchten Sie sich den Film bis zum Ende anschauen, um das Happy End zu erleben?

Man kann natürlich auch Wikipedia in Anspruch nehmen um sich das Ganze streng wissenschaftlich darstellen zu lassen.

Wichtig ist mir aber, Ihnen mit einfachen Worten zu erklären wie die Hypnose funktioniert, das sie funktioniert und auch Ihnen helfen kann.
Vielleicht werden sie dann auch wie viele meiner Klienten sagen: „Ich hatte das Gefühl jederzeit voll da zu sein und aufstehen zu können, aber ich fühlte mich so entspannt, dass ich nicht wollte.“
Hypnose ist keine Bewusstlosigkeit !

Auch in Trance sind Sie sich bewusst, was gerade passiert. Vielleicht mögen Sie sich im Zustand einer Trance wundern warum Sie gerade so und nicht anders geantwortet haben, oder wie Sie gerade auf "diese ausgefallene Idee" gekommen sind.

Das liegt nun jedoch darin, dass in Hypnose Ihr Unterbewusstsein die Führung übernimmt und das sonst so dominante Bewusstsein mehr oder weniger (je nach Trancetiefe) in den Hintergrund getreten ist.